Materialien

Die FRANK plastic AG verfügt über jahrzehntelange Erfahrung mit der Verarbeitung eines breiten Spektrums moderner und für die Medizintechnik zugelassener Kunststoffe. Diese können häufig auch metallische Werkstoffe ersetzen. Es entstehen "One-way Medical Devices" aus Kunststoff, mit denen sich das Resterilisierungsrisiko im Klinikumfeld deutlich reduzieren lässt.

Case: Metall-Kunststoff-Substitution in der Medizintechnik - Hochtransparente Einmal-Trokare

  • Aufgabenstellung
    Ein weltweit führender Hersteller für endoskopische Geräte suchte zur Einführung von Instrumenten in den Schulterbereich eine Lösung für einen Trokar als Einmalprodukt, der die zuvor bestehenden Mehrwegprodukte aus Metall ersetzen sollte.

    Vorgehensweise
    Die FRANK plastic AG entwickelte dieses Device auf Basis eines Lastenheftes, führte die notwendigen Material- und Funktionsprüfungen durch und veranlasste das Prototyping der einzelnen Bauteile.

    Ergebnis
    Innerhalb kurzer Zeit entstand eine neuartige Lösung, die überdies als komplettes OEM System inklusive Verpackung und Sterilisation in die Serie überführt wurde.

     
    Trokar in Verpackung

FRANK plastic AG
Herbert-Frank-Str. 26
72178 Waldachtal-Salzstetten

info@frankplastic.de
+49 7486 / 181-0